Pegasus E-Bike Test 2020 – Die Besten E-Bikes im Vergleich

Der Hersteller Pegasus gilt seit Jahren zu den Marktführern, wenn es um Fahrräder von hoher Qualität geht. Die Marke ist selbstverständlich dem Zeitgeist gefolgt und stellt mittlerweile auch E-Bikes her, die in zahlreichen Tests als äußerst hochwertig und qualitativ bewertet werden. Im Folgenden sind die Bikes aus dem Hause Pegasus Gegenstand der Betrachtung.

Bestenliste der Pegasus E-Bikes – Stand: August 2020

Infos zu Werbepartner

TESTSIEGER

Ergebnis

96 %
SEHR GUT

  • Preis € 3.299,00 € 2.849,05
  • Fahrradtyp Trekkingbike
  • Schaltung 10-Gang-Kettenschaltung
  • Scheibenbremsen Ja
  • Akkukapazität 500Wh
  • Leistung 250 Watt
  • Max. Geschwindigkeit 25 km/h
  • Max. Reichweite 100 km




2. PLATZ

Ergebnis

94 %
SEHR GUT

  • Preis € 2.999,00 € 2.444,00
  • Fahrradtyp Citybike
  • Schaltung 8-Gang Kettenschaltung
  • Scheibenbremsen Ja
  • Akkukapazität 500Wh
  • Leistung 250 Watt
  • Max. Geschwindigkeit 25 km/h
  • Max. Reichweite 190 km




Alle Angaben zum Leistungsumfang, Preise und Features der vorgestellten Produkte sind ohne Gewähr. Es gelten die Angaben, welche direkt vom Anbieter bereitgestellt werden.

Wer ein Pegasus E Bike kaufen möchte, dem steht eine große Auswahl zur Verfügung. Für unterschiedliche Zwecke und aus verschiedenen Preiskategorien kann man sein Wunschbike auswählen. Pegasus teilt seine Räder hauptsächlich in vier verschiedene Kategorien ein: Trekkingbikes, City & Urban, Lifestyle & Retro und Falt & Kompakt. Darüber hinaus stehen auch E-Bikes für Kinder- und Jugendliche zum Verkauf.

Trekkingbikes

Ein beliebtes Beispiel de Trekkingräder ist das Piazza EVO 7. Es besticht insbesondere mit kraftvollem und sehr leisem SR Suntour Heckmotor sowie einem voll integriertem 375Wh-Akku. Die Maximalgeschwindigkeit des Motors beträgt 25 km/h. 3,5 Stunden braucht es, um den Akku voll aufzuladen – die Akku-Reichweite beträgt anschließend 10,4 Ampere-Stunden. Als echtes Trekkingbike bringt das Piazza Evo 7 den Nutzer nicht nur entspannt an sein Ziel, sondern meistert auch steile An- und Abstiege problemlos. Extrem qualitative Scheibenbremsen sorgen auf allen Untergründen und Wetterbedingung für eine perfekte Bremsleistung. All diese technischen Features sind nicht nur beim Piazza EVO 7 vorhanden, sondern auch bei allen anderen der Kategorie Trekking aus dem Hause Pegasus – wie bei dem Premio Evo 10.

Alle Trekking E-Bikes von Pegasus weisen eine sehr gute Verarbeitung und stabile Konstruktionsweise auf, so dass der Nutzer sein E-Bike regelmäßig durch die abwechslungsreiche Natur bewegen kann, ohne dass schneller Verschleiß entsteht. In der Kategorie Trekking verfügen alle über enorm stabile und robuste Räder sowie Reifen, so dass man auf jedem Untergrund sicher unterwegs ist. Im Bulls E Bike Test findet sich kein Bike, dass in puncto Trekking technisch so gut ausgestattet ist wie das Piazza EVO 7. Ebenfalls gut sind die E-Bikes von KTM.

City & Urban

Eines der nachgefragtesten Räder ist das Solero E8. Es besticht mit hohem technischen Standard und sehr guter Verarbeitung. Darüber hinaus stellt auch das futuristische und hochwertig erscheinende Design ein Highlight dar. Die zuvor genannten Eigenschaften gelten auch für alle weiteren Modelle von Pegasus aus City & Urban.

Das FANO E5 garantiert eine einfache und sichere Fahrt. Aufgrund des tiefen Einstiegs gestaltetet sich das Auf- und Absteigen simpel. Hierfür wurde extra der Akku hinter das Sitz-Rohr verlegt. Der moderne Brose-Antrieb sorgt für ergonomisches Fahren inklusive einer auf Wunsch leistungsstarken Tritt-Unterstützung. Die Motorunterstützung reicht bis 25 km/h. Die neuartige Fünf-Gang-Nabe des Herstellers Shimano ist enorm robust und garantiert bequemes sowie einfaches Schalten. Darüber hinaus wurde die Shimano-Nabe speziell für das expandierte Drehmoment fortschrittlicher Motoren entwickelt. Die hydraulischen HS-i22-Bremsen der Qualitätsmarke Magura wurden erneut verbessert und befinden sich technisch auf höchstem und zeitgemäßestem Niveau. Nach etwa fünf Stunden ist der Akku voll aufgeladen und hält anschließend 17,5 Ampere-Stunden Energie zum Fahren bereit. Im Bulls E Bike Test sucht man vergeblich nach einem E-Bike, das für die Stadt konzipiert wurde und dennoch so leistungsstark wie das Fano F5 ist.

Lifestyle & Retro

Der Top-Seller dieser Kategorie ist das Tourina E7F. Das E-Bike besticht mit der Kombination aus hohem technischen Standard und edlem Retro-Design. Der dynamische und moderne Antrieb der Bosch Active Line Plus sorgt für hohe Leistungsfähigkeit und immensen Komfort beim Fahren. Die hydraulischen Felgenbremsen des Herstellers Magura garantieren exzellente Bremsleistung und somit maximale Fahrsicherheit. Die Motor-Unterstützung erreicht 25 km/h. Lädt man den Akku innerhalb von 6,5 Stunden voll auf, stehen einem 13,4 Ampere-Stunden zur Verfügung.

Falt & Kompakt

Das Swing E7F 20 ist bei Pegasus der König dieser Kategorie. Trotz seiner immensen Ergonomie ist es technisch auf allerhöchstem Niveau. Dank der pannengeschützten Big Apple Reifen der Top-Marke Schwalbe fahren Sie schnell und sicher durch die schnelllebige Großstadt.

Auch das edle Design stellt ein absolutes Highlight dar. Das Swing E7F ist mit etwa 20,9 Kg enorm leicht. Es braucht etwa 6,5 Stunden, bis der Akku voll aufgeladen ist. Anschließend hält der Akku 13,4 Ah Ampere-Stunden zum Fahren bereit.