NCM Milano – Testbericht 2020

  • Moderner Rahmen
  • Niedriger Einstieg
  • Gut lesbare Display-Anzeige
Preis € 1.599,00
Geeignet für Unisex
Akkukapazität 600Wh
Motorposition Hinterradmotor
Display Ja

Preisvergleich

Shop Preis Anbieter

€ 1.599,00


inkl. 19% MwSt.
Fahrkomfort8.5
Akku-Reichweite7
Qualität8

Mit dem Milano liefert NCM ein echtes Tiefeinsteiger E-Bike mit 26 Zoll, das für den aktuellen Handelspreis sehr gut ausgestattet ist. Besonders gut gefallen dabei besonders die Federung, die sehr hochwertigen Bremsen sowie ein stabiler und schöner Rahmen. Allerdings ist auch die übrige Ausstattung für einen täglichen Einsatz sehr gut gemacht und auch gewählt. Gewöhnt man sich erst mal an die ganz besondere Steuerung von dem Antrieb ohne einen Tretkraftsensor, wird man dafür mit einem sehr leisen und dabei kräftigen Antrieb sowie einer großen Reichweite belohnt. Der schöne und moderne Rahmen ist dabei gut und sehr sauber verarbeitet. An dem äußerst stabilen Gepäckträger lassen sich zusätzlich seitliche Gepäcktaschen sehr gut und vor allem schnell anbringen. An dem Oberrohr befinden sich weitere Befestigungsmöglichkeiten für eine Trinkflaschenhalterung oder ähnliches. Die Rahmennummer ist dabei deutlich sowie sichtbar vorne an dem Lenkerrohr angebracht.

Antrieb und Fahreindruck

Gestartet wird das NCM E Bike über ein Bedienteil. Nach einem längeren Druck auf den Einschalter erscheint eine gut lesbare Anzeige mit allen wichtigen Informationen. Dabei ist die Unterstützungsstufe „Eins“ die beim Start vom Antrieb stets vorab eingestellte Stufe. Die 26 Zoll Reifen sorgen dabei für eine gute Wendigkeit in engen Kurven sowie für ein sehr leichtes Rangieren im Fahrradabteil in einer Bahn.

Einen weiteren Vorteil haben die 26 Zoll Reifen gegenüber 28 Zoll Reifen auch in Verbindung mit dem entsprechenden Hinterradantrieb. Denn diese sorgen für ein wesentlich leichteres Anfahren sowie eine noch bessere Steigfähigkeit an einem Berg. So kommt man trotz Gepäck auch an mittleren Steigungen recht leicht hinauf. Auch das Anfahren aus einem Stand heraus geschieht dabei recht schwungvoll. Der Hinterrad-Nabenmotor ist dabei ruhig und angenehm leise. Eine entsprechende Unterstützung wird bei einer Grenze von 25 km/h ganz sanft abgeregelt. Ebenso erfolgt auch das erneute Einsetzen eines Antriebs erfreulich sanft, ohne beim Fahren unbedingt darauf achten zu müssen.

Die Steuerung des Antriebs

Wie man es schon beim NCM Paris erlebt hat, muss man sich gegenüber der Nutzung eines NCM E-Bikes mit einem Mittelmotor sowie auch Tretkraftsensor ein wenig umgewöhnen. Gerade bei sehr langsamer Fahrt sowie auch engen Kurven kommt eine Antriebs-Unterstützung unerwartet zu früh oder auch zu spät. Nach einer gewissen Gewöhnung lernt man jedoch schnell, diese Funktion einzuschätzen und letztlich auch zu beherrschen. Durch eine sensibel reagierende Bremse genügt oftmals eine recht leichte Betätigung, um den gesamten Antrieb zu stoppen. Mit Hilfe der Wahl einer entsprechenden Unterstützungsstufe lässt sich dabei der kräftige Motor zudem in seiner Höchstgeschwindigkeit komplett begrenzen.

 
Motor
Motor Hersteller Bafang
Motor Typ Heckmotor
Leistung 250 Watt
Motorunterstützung bis 25 km/h
Akku
Akku Typ Lithium Ionen
Spannung (Volt) 48 V
Hersteller Panasonic
Kapazität (Wh) 624 Wh
Kapazität (Ah) 15 Ah
Bremsen
Bremsen Tektro, mechanische Scheibenbremsen
Bremshebel Tektro
Weitere Informationen
Gänge 7-Gang Schaltung
Kurbel Prowheel
Lenker Promax
Naben Bafang 8FUN
Sattel Selle Royal, braun
Pedale Wellgo, C127
Gewicht 23,9 kg
 

Stabilität und Federung

Ist man erstmal in Fahrt, wird man ebenfalls von der hervorragenden Federung des Milano begeistert sein. Die äußerst gute Federgabel sowie die gefederte Sattelstütze und der bequeme Sattel sorgen zusammen für eine mehr als komfortable Radfahrt. Dabei fallen zwei Besonderheiten auf. Zum einen fährt man auf einem Rad, das durch einen tiefen Einstieg kaum einen wackligen Eindruck hinterlässt. Zum anderen lässt sich das NVM Milano auch mit einem beladenen Gepäckträger und sehr schneller Fahrt in keiner Weise aus der Ruhe bringen. Das sorgt in Summe für ein komfortables sowie auch sicheres Fahren.

Schalten und Bremsen

Ebenso sorgt eine kräftige sowie hydraulische Scheibenbremsen von Tektro für mehr Sicherheit. Diese wird auch bei anderen NVM Modellen oftmals genutzt. Mit diesem System ist ein leichtes Bremsen bei sehr hoher Geschwindigkeit ebenfalls gut möglich. Gleiches gilt auch für ein schnelles Anhalten. Die Kettenschaltung von Shimano bietet zusätzlich acht abgestufte Gänge. Diese wird über zwei gut optimal erreichbare Hebel an der rechten Lenkerseite bedient. Ebenso lässt sich dort ach der eingelegte Gang sehr gut ablesen.

Wetterschutz und Licht

Sehr breite und vor allem auch weit nach unten gezogene Schutzbleche mit eine entsprechenden Spritzschutz sorgen für trockene Füße. Ebenso bleibt auch der Fahrer hinter einem vom hochspritzenden Dreckwasser bestens verschont. Dabei lässt sich das Display beleuchten und das Vorderlicht strahlt ebenso sehr hell. Dieses wird mit Strom von dem Akku versorgt. Das Einschalten jedoch geschieht über einen Schalter, der sich direkt an dem Gehäuse der Vorderleuchte befindet. Das Rücklicht muss man ebenso separat einschalten. Allerdings wird dieses nicht von dem Akku mit dem notwendigen Strom versorgt, sondern benötigt leider zwei entsprechende Batterien. So sollte man vor der Abfahrt immer nochmal das Rücklicht zu prüfen.

Reichweite und Akku

Der Akku besitzt eine Akkukapazität von insgesamt 768Wh. Am oberen Teil von dem Akku finden man den Einschaltknopf, eine USB Buchse für den Ladevorgang von entsprechend angeschlossenen Geräten sowie eine zusätzliche Ladeanzeige. Dabei wird der Akku über ein mitgeliefertes 3A Ladegerät aufgeladen. Dazu steckt man das Ladekabel mit einem ganz einfachen Hohlstecker direkt in eine Buchse des Akkus. So dauert eine gesamte Ladung etwa fünf bis sechs Stunden. Bei einer ganz regulären Fahrt mit einem komplett vollen Akku sowie in der höchsten Unterstützungsstufe und einigen Stopps kann man etwa 90 Kilometer weit fahren. Der Hersteller NCM selbst gibt eine grobe Reichweite von 70 – 150 Kilometer an – immer abhängig von Gewicht, Bodenbeschaffenheit, Witterung und vieles weitere mehr. Für diese Leistung ist der Preis sehr günstig von dem Modell Hamburg.

Kundenerfahrungen

Wie andere Kunden denken ... Jetzt bewerten!
Sort by:

Schreiben Sie die erste Bewertung.

User Avatar
{{{ review.rating_title }}}
{{{review.rating_comment | nl2br}}}

Show more
{{ pageNumber+1 }}
Jetzt bewerten!